Oberlin Rehazentrum

Allgemeine Links & Einstellungen

Sprachwahl

Schriftgrößen

Links zum Verein

Volltextsuche


Menschen bilden. begleiten. behandeln.

Navigation

Sie sind hier:

Seiteninhalt

Was geschieht nach der Diagnose „Hörstörung“?

Sofern die kontrollierten Testergebnisse auffällig sind, sollte zunächst die Ursache der Hörstörung in einer HNO-Klinik abgeklärt werden.

Wird der Verdacht einer Hörstörung bestätigt, koordiniert das HTZ weitere therapeutische Maßnahmen. Dieses sind beispielsweise Möglichkeiten der modernen Hörgeräte-Technologie, die Beratung zur Cochlea-Implant Versorgung, die Elternberatung und die Kontaktvermittlung zu den sinnesspezifischen Frühförderstellen.

Unsere Qualifikation

Das HTZ Potsdam ist als "Follow-Up-Einrichtung der Stufe 1" registriert. Dazu gehören niedergelassene Phoniater und Pädaudiologen (Fachärzte für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen), niedergelassene HNO-Ärzte, entsprechende Kliniken und adäquate Einrichtungen, die folgende Untersuchungen durchführen können:

  • Ohrmikroskopie
  • Tympanometrie 220 Hz/1000 Hz
  • TEOAE
  • Kontroll-AABR, ggfs. BERA im natürlichen Schlaf

Zusätzliche Informationen

Seite drucken

Überblick über die Web-Angebote